50 Jahre schreiben Geschichte

Aufschwung, Goldene Jahre und Zukunftsmusik

 

ab 2017

Jägers

Im Zuge eines Website-Relaunchs wird nun auch konsequent weiter an der Digitalisierung des Unternehmens gearbeitet.

Ab 09/2016

Jägers “Weichen für die Zukunft”

Axel Ferlmann tritt als Geschäftsleiter in das Unternehmen zur Verstärkung in das Führungsteam ein.

Ab 03/2013

Jägers “Veränderungen der Lintermann-Gruppe”

Klaus Dahl scheidet als Geschäftsführender Gesellschafter bei Jägers und der Schwesterfirma Imotech aus. Die ehemalige Schwesterfirma Sopack ist nun nicht mehr Teil der Lintermann-Gruppe.

Ab 2010

Jägers Personal „Next Generation“

Rene Lintermann tritt ins Unternehmen ein und fungiert seit dem 1. Januar 2011 als dritter Geschäftsführer mit 25% Anteilen.

Ab 2002

Weiterer Geschäftsausbau mit 2. Geschäftsführer

Mit 20% Geschäftsanteilen tritt Klaus Dahl seine Position als 2. Geschäftsführer an. Gemeinsam kümmert man sich um weitere Filialen sowie den Ausbau des Stammkundengeschäfts.

Ab 1989

Viele neue Wege in Richtung „erfolgreiche Zukunft“

Werner Jägers verlässt aus Altergründen das Unternehmen, Theo Lintermann wird zum Alleininhaber und weitet das Geschäftsportfolio aus: mit Outsourcing, Betriebsumzügen sowie Montagen im In- und Ausland.

Ab 1970

Goldene Jahre, Niederlassungen und GmbH & Co. KG

Theo Lintermann ist 23 Jahre alt und arbeitet als Angestellter im Unternehmen. Nur 4 Jahre später ist er bereits Geschäftsführer mit anfänglicher Beteiligung von 25%. Es liegen erfolgreiche Jahre vor ihm, Niederlassungen in ganz Deutschland werden gegründet.

Ab 1965

Gründungsjahr, Rezession und Aufschwung

Ludwig Erhard war Bundeskanzler, die Rolling Stones starteten ihre Karriere durch, Super Guppy hatte ihren Erstflug und: die heutige Jägers GmbH & Co. KG wurde von Werner Jägers als Montageunternehmen gegründet. Ca. 30 Mitarbeiter beschäftigten sich mit Industriemontagen und Elektrobau. Auf das Jahr der Rezession 1967 folgte 1968 der Aufschwung des Unternehmens.